Aktuelles

Warum sollte ich mich einbringen? Wie kann ich mich einbringen?

Die Bürgerbeteiligung zum Neuen Hulsberg-Viertel ist ein Prozess, in dem unterschiedliche Interessenvertreter und Akteure zusammentreffen und ihre Wünsche und Ziele zur Umnutzung des Quartiers erörtern. Der Beteiligungsprozess ist eine Gelegenheit, sich auszutauschen, eigene Vorstellungen in den Planungsprozess einfließen zu lassen und andere Akteure und deren Interessen kennenzulernen. Er ist ein wichtiges Instrument, um in einer frühen Phase der Planung die Grundlagen für das weitere Verfahren zu erarbeiten. In 2011 und 2012 wurden öffentliche Foren durchgeführt, auf denen Planungsziele erarbeitet wurden. Weiterhin hat das Ortsamt Östliche Vorstadt mit Schülern und jungen Menschen Planungsziele für ein jugendgerechtes Stadtquartier entwickelt. Ergebnisse sind in der Zwischenbilanz der Foren und der Zwischenbilanz der Jugendbeteiligung dokumentiert. Mithilfe dieser Grundlagen wurde 2013 ein Rahmenplan entwickelt, der weiter überarbeitet wurde. Diese Überarbeitung wurde ebenfalls durch eine intensive Beteiligung der Öffentlichkeit begleitet. Der Beteiligungsprozess erreicht im Jahr 2015 eine nächste Etappe: Aus dem städtebaulichen Rahmenplan soll ein Bebauungsplan entwickelt werden. Über diese Website und in den Medien wird über den Beteiligungsprozess und das Verfahren laufend informiert und berichtet.

Wie geht es jetzt weiter?

Seit Januar 2013 gibt es einen Rahmenplan, der unter Beteiligung der Öffentlichkeit weiterentwickelt wurde. Bis zum Juli 2014 dauerte die Überarbeitung des Rahmenplans an, sodass er dann als Grundlage für die Aufstellung des Bebauungsplans diente. Der fertige Bebauungsplan soll im vierten Quartal 2015 ausgelegt werden. Trotz des Fertigstellungsdatums des Klinikum Neubaus Ende 2018, beginnen die Grundstücksvergabeverfahren für einzelne Randlagen des Plangebiets voraussichtlich ab Herbst 2015.

Podiumsdiskussion und Auftaktveranstaltung

Auftaktveranstaltung Bürgerbeteiligungsverfahren
Podiumsdiskussion mit anschliessender Fragerunde

11.4.2011, 19 Uhr
Klinikum Bremen-Mitte
Hörsaal der Inneren Medizin (Haus 2), 4. OG
St. Jürgen Straße 1 | 28177 Bremen Eingeladene

Einladung Auftaktveranstaltung (PDF)

Sprecher sind unter anderem:

  • Dr. Reinhard Loske, Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa
  • Dieter Mützelburg, Staatsrat der Senatorin für Finanzen
  • Franz-Josef Höing, Senatsbaudirektor und Geschäftsführer der Grundstücksentwicklung Klinikum Bremen-Mitte GmbH & Co. KG
  • Peter Rüdel, Beirat Östliche Vorstadt
  • Robert Bücking, Leiter Ortsamt Mitte/Östliche Vorstadt
  • Priv.-Doz. Dr. Diethelm Hansen, Geschäftsführer der Gesundheit Nord
  • Prof. Dr. Klaus Selle, Lehrstuhl für Planungstheorie und Stadtentwicklung an der RWTH Aachen
  • Otmar Willi Weber, Moderation

Programm

  • Podiumsdiskussion über die Rahmenbedingungen und Gesichtspunkte der Entwicklung des neuen Quartiers
  • Fragerunde und Dialog über Ziele, Wege und Vorstellungen von Bürgern
  • Mögliche Wege für Bürgerbeteiligung
  • Nächste Schritte und Termine

Über das Neue Hulsberg Viertel
Auf dem Grundstück des Klinikums Bremen-Mitte wird in den nächsten drei Jahren eine knapp 14 Hektar große Fläche frei. Diese soll zu einem neuen städtischen Quartier umgebaut werden. Und dabei sollen Viertelbewohner mitreden und mitbestimmen können. In einem breit angelegten Beteiligungsverfahren sollen in den kommenden acht Monaten begleitend zur Planung und Entwicklung, Zielvorstellungen für das Quartier erarbeitet werden.