Verkaufsstart für „Haus 38a“

Am Mittwoch, 29.01.2020, hat die GEG das nächste Verkaufsverfahren für ein Grundstück im „Neuen Hulsberg-Viertel“ (NHV) gestartet.

Dabei handelt es sich um das Grundstück „Haus 38a“, auf dem das gleichnamige Bestandsgebäude steht, in dem gegenwärtig noch Teile einer Kinderklinik untergebracht sind und die bis zum Ende dieses Jahres in das neue Eltern-Kind-Zentrum umziehen sollen.
Nach „Ärztehaus“, „Friedrich-Karl“, „Sorgenfrei 1“ und „St.-Jürgen-Quartier“ ist es das mittlerweile fünfte Verkaufsverfahren auf den frei werdenden Flächen des Klinikums Bremen-Mitte.

Das Bestandsgebäude hat eine Größe von etwa 4.964 m² BGF R oberirdisch. Für das etwa 4.580 m² große zu verkaufende Grundstück ist Mischgebiet (MI 4) festgesetzt. Eine Aufteilung in Lose erfolgt nicht. Es ist der Abschluss eines einheitlichen Grundstückskaufvertrages vorgesehen. Die GEG verkauft das Grundstück in einem öffentlichen Verkaufsverfahren als Verhandlungsverfahren, in dem Bieter aufgefordert sind, in Phase 1 ein Erstangebot nach den Bedingungen der Akquisitionsunterlagen abzugeben. Die Annahme des Erstangebotes ohne Eintritt in Verhandlungen (Phase 2) bleibt vorbehalten. Bei Eintritt in Phase 2 sind Verhandlungen zwischen Bietern und der GEG vorgesehen, in deren Anschluss ein endgültiges Angebot vorzulegen sind; die GEG behält sich Änderungen im Verfahren vor. Die Ausschreibung erfolgt zum Höchstpreisgebot (80 % ) und einem Konzeptanteil (20 % ). Näheres ergibt sich aus den Akquisitionsunterlagen. Es können nur solche Angebote berücksichtigt werden, in denen bestätigt wird, dass sie in Kenntnis der Akquisitionsunterlagen abgegeben worden sind. Änderungen bleiben vorbehalten.

Die Frist zur Abgabe von Erstangeboten wurde auf den 21.04.2020, bis spätestens 12.00 Uhr festgelegt.
Nach vorgenanntem Termin eingehende Erstangebote werden nicht berücksichtigt.

Download für die Akquisitionsunterlagen:
https://neues-hulsberg.de/verkaufsverfahren/